Was kostet MPU

Was kostet MPU

Als wenn man mit dem Entzug der Fahrerlaubnis nicht schon genug bestraft ist, fallen auch noch Kosten für die MPU an. Die Kosten für diesen Test sind hoch, aber zumindest transparent.

Was kostet MPU je nach Vergehen mindestens?

Die Grundkosten ergeben sich aus der Anlage zu § 1 der „Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr“. Es sind mindestens 347,48 Euro zu zahlen, die aber je nach Art des Vergehens höher ausfallen können.

Hat man einfach zu viele Punkte in der Verkehrssünderdatei, fallen die Grundkosten in Höhe von 347,48 Euro an. Kommen schwer wiegende Vergehen hinzu, erhöht sich die Gebühr. Für eine MPU wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss werden bereits 402,22 Euro fällig. War zusätzlich eine auffällige Fahrweise im Spiel und kommt ein generell hoher Punktestand in der Verkehrssünderdatei hinzu, betragen die Kosten schon 575,96 Euro. Wer unter Drogeneinfluss gefahren ist, muss 554,54 Euro zahlen. Kamen ein oder mehrere Punktevergehen dazu, sind 728,28 Euro zu zahlen. Mit 755,65 Euro am teuersten wird es, wenn der Grund für die MPU das Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss ist.

Geht es um Drogenvergehen, werden im Vorfeld der MPU in vielen Fällen Urintests und Haaranalysen durchgeführt, für die mit weiteren Kosten zu rechnen ist. Die genaue Höhe dieser Kosten hängt davon ab, wie umfangreich der Test im Einzelfall ist und kann daher nicht pauschal angegeben werden.

Je nach Ergebnis der MPU kann es sein, dass eine Nachschulung angeordnet wird. Dafür fallen abhängig vom konkreten Anbieter etwa 400€ zusätzlich an.

Was kosten MPU Vorbereitungskurse?

Die Erfahrung zeigt, dass die meisten, die bei der MPU durchfallen, ohne Vorbereitung hingegangen sind. Wer die MPU zum wiederholten Male ablegen will, muss auch wieder alle Gebühren in voller Höhe zahlen; es gibt definitiv keine Rabatte. Generell lohnen sich daher Vorbereitungskurse für alle Teilnehmer. Ganz besonders gilt das für alle, die bereits einmal durchgefallen sind und nun auf einen zweiten erfolgreichen Versuch angewiesen sind, um den Führerschein wiederzuerlangen.

Die Kostenhöhe solcher Vorbereitungskurse variiert je nach Anbieter. Durchschnittlich sind zwischen 500 und 600 Euro einzuplanen. Da es sich in besonders kleinen Lerngruppen besser lernt, ist der Preis bei wenigen Teilnehmern höher. Wer sich gar nicht in der Gruppe, sondern allein vorbereiten möchte, muss mit Kosten zwischen 1.000 bis zu 1.500 Euro rechnen.

Was es bei MPU Vorbereitungskursen zu beachten gilt um Kosten zu sparen

Leider spielen einige Anbieter mit der Not und dem Druck der Interessenten, den Führerschein unbedingt wiedererlangen zu müssen. Daher muss man aufpassen, nicht auf unseriöse Angebote reinzufallen. Solche erkannt man an Aussagen wie „Mit uns bestehen Sie garantiert„, denn kein Anbieter kann garantieren, dass jemand besteht – schließlich hängt es vom Teilnehmer und den Gutachtern, nicht aber vom Anbieter eines Kurses ab, ob jemand besteht oder durchfällt.

Seriöse Angebote zeichnen sich zudem immer durch kostenlose Erstgespräche aus. Danach kann man sich in Ruhe entscheiden, ob eine kostenpflichtige Beratung in Anspruch genommen werden soll.

Foto: 8vfanDP | depositphotos.com

Kommentar hinterlassen zu "Was kostet MPU"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*